Neubau Produktionshalle “Bau 22“ V-Zug, Zug

Neue Produktionshalle mit einen L-förmigen Grundriss mit den Seitenlängen von ca. 104 x 38m. Die Gebäudehöhe ab OK Bodenplatte EG beträgt 21.60m.

Die zwei Hauptgeschossdecken in Ortbetonbauweise sind auf hohe Produktionslasten und erhöhte Erschütterungsanforderungen (Eigenfrequenzen) ausgelegt und spannen stützenfrei über 8 resp. 15m. Die Stahlkonstruktion im obersten Geschoss besteht aus Rahmen auf den Hauptachsen welche über die gesamte Gebäudebreite von 22.5m stützenfrei spannen.

Die Gebäudelasten werden mittels einer Pfahlfundation in den Untergrund eingeleitet. Die Baugrube wird mittels einer Spundwand ausgeführt. Das Grundwasser wird im Bauzustand mit einer Wellpointanlage abgesenkt.

Die Horizontalstabilisierung des Gebäudes gegen Wind- und Erdbebeneinwirkung erfolgt in beide Hauptrichtungen über die Kernwände.

Mehrwerte:

– Wirtschaftliches Tragwerk
– Grosse Spannweiten, welche ein flexibles Layout ermöglicht


AufgabeProjektierung der Tragkonstruktion, Fundation und Baugrube vom Konzept bis und mit Ausführung. Inkl. Fachbauleitung Baugrube.Realisation2010 - 2012BauherrV-Zug AG, ZugArchitektIE Industrial Engineering, Zürich

Privacy Preference Center